Angebot wird zur Zeit überarbeitet

Familienreisen Afrika - eine ist zu wenig

Für Erwachsene wie Kinder ist Afrika ein Land voller Geheimnisse und Geschichten. Die Lebensgewohnheiten der Einwohner, besonders jener, die noch an Traditionen und ursprünglicher Lebensweise festhalten, wirken sehr befremdlich und faszinierend zugleich. Die dortige Tierwelt, die man bei Rundreisen und Safaris fast hautnah erleben kann, ist mit nichts vergleichbar, das man von Zuhause gewohnt ist. Löwen, Zebras, Nashörner und Krokodile wirken in ihrer natürlichen Umgebung auf den Urlaub vollkommen anders, als Zuhause im Zoo. Viele freundliche Stämme laden Touristen ein, bei ihren Feierlichkeiten und Tänzen mitzumachen. Der Kontinent Afrika bietet, eine unerschöpfliche Vielfalt an Regionen, Naturplätzen, Sehenswürdigkeiten und Menschen. Familienreisen nach Afrika plant man mit Kindern entweder als Rundreise oder als Hotelaufenthalt, von dem aus man Tagestouren startet. Je nachdem, wohin die Fahrten gehen, ist es ratsam, dass Kinder sich etwas zum Zeitvertreib mitnehmen. Die Fahrten können bedingt durch Afrikas Weite einige Stunden in Anspruch nehmen. Viele Menschen verbinden mit Urlaub in Afrika Süd- oder Nordwest-Afrika. Genau genommen gehören aber auch Länder wie Ägypten, Libyen oder Somalia dazu, wenn man von Afrika als Kontinent spricht.

Wenn Familienreisen nach Afrika gebucht werden, ist das in erster Linie etwas für Naturliebhaber. Natürlich hat Afrika auch Städte und vor allem Strandregionen mit Partyflair. Die Städte sind aber meist nicht ungefährlich, wie man in den Ausführungen des Auswärtigen Amtes erfahren kann. Wer mit seinen Kindern auf Safari ist, müsste auch vor der Safari klären, welche Unterkünfte für die Nächte geplant sind. In Hotels, die auch Betreuung für Kinder bieten, können Partys besucht werden. Handelt es sich jedoch um Safaris, bei denen man in Zelten oder Stammesunterkünften von Einheimischen untergebracht wird, bestehen die Feiern eher aus Vorführungen der Zeremonien der Dorfbewohner. Hierbei können Kinder im Regelfall gern dabei sein.
Wenn auch die Zeitverschiebung bei Familienreisen nach Afrika kein Thema ist, so können es übertragbare Krankheiten und teilweise auch Essgewohnheiten durchaus sein. Informationen zu Impfungen sowie zu örtlicher Esskultur und gesellschaftlichen Umgangsformen gehören zur Vorbereitung. Fotografiert man beispielsweise einen Einheimischen ohne dessen Genehmigung, handelt man äußerst respektlos und kann sich viel Ärger einhandeln.

Familienreisen nach Afrika sind voll von Abenteuern, Wundern und Schönheit. Der Kontinent bietet mit seiner Größe so viel davon, dass die meisten mehr als einmal kommen, um möglichst viel davon zu erleben.