Angebot wird zur Zeit überarbeitet

Familienurlaub Nordsee bedeutet Bewegung in der Natur

Familienreisen zur Nordsee tritt im Regelfall niemand an, der das Partyleben sucht. Natürlich gibt es an den Küsten von Ost- und Nordfriesland auch Städte mit Bistros und Discos, aber die Nordsee ist in erster Linie Urlaub für Naturliebhaber und Menschen, die sich gern in der Natur bewegen. Vor allem Fahrradtouren sind dank des sehr gut ausgebauten Fahrradwegenetzes überall hin möglich. Mit Kindern sind die Touren auch kein Problem, weil die Landschaft fast eben ist, wodurch anstrengende Bergauffahrten ausbleiben. Entlang der Nordseeküsten und den vorgelagerten Halligen und Inseln finden sich außerdem ausreichend Zerstreuungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Raum für sportliche Aktivitäten. In den Orten, die meist vom Tourismus leben, finden während der gesamten Urlaubszeit Veranstaltungen und Märkte statt, während denen man viel über Land und Leute erfahren kann. Viele naturkundliche Einrichtungen bieten einen umfassenden Einblick in Fauna und Flora der Nordseeregionen. Mit Schiffen und Kuttern können Familien auf See hinausfahren, um Seehundbänke zu besuchen oder Krabbenfischern bei der Arbeit zuzusehen. Den Abschluss bildet hierbei das Krabbenpuhlen. Wer längere Ausflüge plant, dem steht Helgoland zur Verfügung, sofern keine Angst vor Seekrankheit besteht oder vor dem Ausbooten, das noch zu erleben ist. Wo die Sehenswürdigkeiten zu bestaunen sind, kann man sich mit lokalen Spezialitäten eindecken und jede Menge maritime Andenken mit nach Hause nehmen.

Die Sandstrände der Inseln, das Weltkulturerbe Watt, Seehundstationen, Fischmärkte, Draisinenfahrten, Leuchttürme und Naturmuseen, die über den „Blanken Hans" informieren oder das Leben im Watt und im Meer anfassbar machen, sind Ausflugsziele, bei denen man sogar bei schiet Wedder noch was zum Erleben findet. Wenn das Wetter mitspielt, kann man Ebbe und Flut erleben und sich mit Surfen, Segeln oder Drachensteigen die Zeit vertreiben. Zum Schwimmen hat man die freie Wahl zwischen Nordsee und den vielen Schwimmbädern.

Wettermäßig sollte man am Meer auf alles gefasst sein und bereit sein, es so zu nehmen, wie es kommt.
Auch wer spät buchen kann, hat oft Glück, in einem der vielen Gasthöfe und privat geführten Pensionen noch in letzter Minute eine Unterkunft zu finden.