Angebot wird zur Zeit überarbeitet

Familienreisen Kroatien

Kroatien bietet dem Urlauber sowohl Berge wie zauberhafte Kiesstrände. Fahrradtouren, Tauchen, Angeln, Bootssport und sogar Jagdsport stehen unter anderem auf der Liste der Betätigungsmöglichkeiten. Dank des Klimas sind Familienreisen nach Kroatien speziell für Wellness-Freunde eine ideale Wahl. Im Sommer schwanken die Temperaturen im Durchschnitt zwischen 22 bis 30 Grad, abhängig vom Reisemonat.

Am Meer, der Adria, sind die hohen Temperaturen meist nicht so extrem zu spüren, da eine beständige Meeresbrise leichte Abkühlung bringt. Gerade deshalb ist aber der Umgang mit Sommerkleidung und Sonnenmilch wichtig. Ein Sonnenbrand tritt sehr schnell auf und kann wegen der Brise anfangs leicht unbemerkt bleiben. Wenn die Familienreise selbst geplant in eine Ferienwohnung oder auf einen Camping-Platz geht, erkundigt man ich besser vorher, welche Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Unterhaltungsangebote es in der Umgebung gibt. Die Museen in Kroatien stellen Kunst, Stadtgeschichte oder Archäologie aus. Für Kinder sind allerdings die Naturparks wahrscheinlich interessanter. Auch hier gibt es natürlich thematische Unterschiede. Im Nationalpark Brijuni kommen Pflanzenliebhaber auf ihre Kosten, die mit einer kleinen Bahn durch den Park gefahren werden. Wanderfreunde können den Park in Plitvicer erkunden. Mit seinen Höhlensystemen, wunderbaren Seen, Wasserfällen und waldbedeckten Felsen bietet sich dem Besucher eine unglaublich schöne Natur. Gesamt hat Kroatien etwa 16 Nationalparks, die einem die Wunder zwischen Felsen, Wäldern, Wasserfällen und Seen bis ans Meer verteilt vorführen.

Sollte man den Urlaub lieber durchgeplant verbringen wollen und Betreuung und Animationsprogramme für Kinder wünschen, empfehlen sich Hotels, die sich auf Familien spezialisiert haben. Von hier können Ausflüge gestartet werden, über deren Ziele die Hotelangestellten informieren können und wenn Eltern Zeit für sich brauchen, steht Kinderbetreuung zur Verfügung.

Finanziell sollte man sich über Tauschkurse bereits Zuhause informieren, da Kroatien zwar auf der Liste der EU-Beitrittsländer steht, aber eben noch kein Mitglied ist. Folglich existiert in Kroatien zwar eine Auspreisung in Euro, bezahlt wird aber in kroatischen Kuna (Kurs schwankend bei 1 Euro gegen 7,4 Kuna).